Für die Forschung des tschechischen Wissenschaftlers interessiert sich die ganze Welt, das Gerät FaceUp! kommt in zehn Ländern, auf drei Kontinenten auf den Markt.

Es begann vor zehn Jahren mit der reinen Neugier eines Wissenschaftlers aus Brünn. Die Folge waren die mehrjährige Weiterentwicklung und der Praxistest. Das Ergebnis ist FaceUp! Das Gerät, welches die ersten Patienten im April diesen Jahres verwendeten, riss die Aufmerksamkeit der gesamten Welt auf sich.

Auf dem tschechischen Markt erschien das Gerät unter dem Namen FaceUp!,Anfang April. Ein Gerät, welches als einzigstes auf der Welt ein magnetisches Feld und ein Lichtfeld mit Wärme kombiniert, haben sich seit dem Tausende Menschen gekauft. Auch im Ausland geniest das Gerät ein enormes Interesse.

 ,,Wie haben das gar nicht erwarten,” sagt Michal Rampl, der Sohn des Wissenschaftlers Ivan Rampl, welcher die Ergebnisse der Forschung seines Vaters in die Praxis umgesetzt hat. ,,Als wir im Frühling die ersten Dermatologen darauf angesprochen haben, ob sie das Gerät testen wollen, hielt sich ihre Begeisterung in Grenzen. Umso mehr hat uns die große Nachfrage aus dem Ausland überrascht,” fügt Rampl hinzu.

Die erste große Reaktion aus dem Ausland, haben Ivan und Michal Rampl im September, auf der Pharmed & Healthcare Messe für Kosmetik und Medizin wahrgenommen, wo sie das einzigartige Gerät FaceUp! zusammen mit dem vietnamesischen Handelspartner vorgestellt haben. Laut den Organisatoren der Messe gehörte FaceUp! zu den beliebtesten innovativen Neuheiten auf der Messe und das sowohl bei den Besuchern als auch bei der fachlichen Gesellschaft.

Die tschechische Firma mit sechs Angestellten erobert die Welt

Heute, zwei Monate danach, öffnet sich die Firma mit sechs Angestellten dem slowakischen Markt. Ab dem nächsten Jahr sollen die Geräte in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, in Thailand, Saudi-Arabien, Kanada und den USA verkauft werden. ,,Wir sind kurz vor der Unterzeichnung einer Handelsvertretung, es müssen nur noch Details geklärt werden,” stellt Rampl fest.

Das Ergebnis der Forschung seines Vaters, des Dozenten Ivan Rampl, ist eine einzigartige Technologie, welche ermöglicht, dass ein impulsives Magnetfeld nur bis zu einer Tiefe von 5 Millimetern wirksam ist und das Gerät somit auch im Kopfbereich verwendet werden kann. Diese Methode ist Weltweit patentiert.

Der Wandel des Geräts FaceUp! für Zu hause, war jedoch gar nicht einfach.

Das Gerät hatte einige Entwicklungsphasen, von einem großen Standgerät mit angeschlossener Maske, bis hin zu mehrfach größeren Vorgängermodellen der heutigen Version. ,,Wir haben Erfahrung mit der Entwicklung von Technologien für die Fahrzeug- Industrie. Deswegen haben wir selbst auch an Änderungen im Design und Technologien für die Herstellung gearbeitet. Die finale Ausführung von FaceUp!, hat im Januar diesen Jahres das Licht der Welt erblickt. Wir haben über sechs Monate dafür benötigt,” sagt Michal Rampl

Die tschechische Erfindung bleibt in Tschechien

Der Erfolg der Firma ist kein Zufall. Wegen seiner Innovation, wurde das Projekt des Wissenschaftlers Ivan Rampl in das biotechnologische Institut in Brünn INBIT, aufgenommen, wo auch die letzte Phase der Entwicklung der Geräts Faceup! stattgefunden hatte. Auch die Herstellung will die Firma weiterhin auf tschechischem Boden beibehalten. ,, Wir werden die Herstellung nicht verlagern oder die Technologie nach China verkaufen, wir haben keine Angst vor der pharmazeutischen Lobby,” sagt Michal Rampl lachend und fügt hinzu: ,,Wir sind eine tschechische Firma und das bleibt so. Wir stellen gerade die Produktion in Brünn fertig.” Die Firma Enjoy Trade will im nächsten Jahr 30 neue Arbeitsplätze erschaffen.

Funktioniert das?

Auch die Reaktionen der Kunden sind größtenteils positiv. ,,Die Methode beruht auch einer wissenschaftlichen Grundlage, im Rahmen der Forschung wurde sie langfristig in der medizinischen Fakultät der Karlsuniversität in Pilsen getestet, mit sehr positiven Ergebnissen,” sagt Ivan Rampl

,, Nach den Erfahrungen der Menschen, welche uns ihre konkreten Erfahrungen schreiben, würde ich empfehlen, nicht zu ungeduldig auf die Behandlung zu warten, jeder Mensch ist einzigartig, bei manchen verschwindet Akne nach einer Woche, bei anderen sind die Auswirkungen erst nach drei Wochen zu sehen. Es kommt auf die Akneart an und auf die Dauer,” fügt der Wissenschaftler hinzu. Konkrete Erfahrungen von Patienten finden sie auf www.facebook.com/faceupCZ.

Möchten Sie Face-Up!
auf eigener Haut ausprobieren?

Bestellen Sie HIER